Werkstätten im Koalitionsvertrag

von ABS-ZsL (Kommentare: 0)

Bild: Das Logo der kobinet-Nachrichten

Die kobinet-nachrichten befassen sich derzeit intensiv mit dem neuen Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD. Im aktuellen Beitrag berichten sie darüber, wie die neue Regierung die Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung gestalten will. In einer ersten Reaktion zeigte sich das Netzwerk Artikel 3 entsetzt:

"Wir wollen die Werkstätten für behinderte Menschen unterstützen, ihr Profil entsprechend neuer Anforderungen weiterzuentwickeln und dem Wunsch der Menschen mit Behinderungen nach Selbstbestimmung Rechnung zu tragen", heißt es ab Zeile 4357 des Koalitionsvertrages von CDU, SPD und CSU auf Seite 94. Diese Formulierung hat nach Ansicht des NETZWERK ARTIKEL 3 nichts mit dem zu tun, was der Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen Deutschland nach der ersten Staatenprüfung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in seinen abschließenden Bemerkungen über den ersten Staatenbericht Deutschlands 2015 ins Stammbuch geschrieben hat.

Den kompletten Artikel hier weiterlesen: http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/37521/

Zurück

Einen Kommentar schreiben